Elektropneumatik /Sensorik

Funktionen pneumatischer Komponenten, in Betrieb nehmen, Störungen erkennen anhand von praktischen Beispielen

Zielgruppe:

Servicetechniker, Monteure, Mitarbeiter aus Reparatur- und Instandsetzungsbereichen sowie qualifizierte Fachkräfte, Anlagenbetreiber, Inbetriebnehmer, Wartungspersonal

Voraussetzungen:
Grundlagen E-Technik, Elektronik 

Dauer:

3 Tage

      

Inhalt: 

Die Teilnehmer erkennen grundlegende pneumatische und elektropneumatische Bauelemente sowie deren Funktion und Aufbau. Sie können diese Bauelemente zu Schaltungen kombinieren, um damit ausgewählte Aufgaben im Fertigungs- bzw. Montageprozess zu realisieren. Sie werden in der Lage sein, entsprechende Schaltpläne auf Grundlage der gültigen Normen zu erstellen, zu lesen  und umzusetzen. Schließlich können sie pneumatische und elektropneumatische Steuerungen optimieren.

 

  • physikalische Grundlagen
  • Drucklufterzeugung und -aufbereitung
  • Lesen und Erstellen von Schaltplänen
  • Aufbau, Funktion und Einsatz pneumatischer Bauteile wie Aktoren, Wegeventile und  Sperrventile
  • Auswahl und Anwendung verschiedener Sensoren
  • pneumatische und  elektropneumatische Schaltungen aufbauen und in Betrieb nehmen
  • Störungen systematisch erkennen, beheben und dokumentieren
  • Praktische Übungen

Hinweis:

Wenn Sie an einer unseren Weiterbildungen teilnehmen möchten, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss aus einem der Förderprogramme von Bund und Ländern beantragen. Der Kurs kann beispielsweise mithilfe eines Bildungsgutscheines finanziert werden.

Termin:

04.12.2019 - 06.12.2019